02.10.2011 – 2. Bundesliga Süd

MAINZ. Wacker gekämpft und doch verloren – der SK Bebenhausen musste bei seiner Rückkehr in die 2.Bundesliga eine Niederlage hinnehmen. Gegen den TSV Schott Mainz, die mit den beiden Großmeistern Zigurds Lanka (Lettland) und Slavko Cicak (Schweden) antraten, setzte es eine knappe 5:3 Niederlage. Dabei war die Chance durchaus gegeben, dem Favoriten ein Bein zu stellen, doch in den entscheidenden Momenten versagten den Schönbuchern die Nerven. Als erstes remisierte Andreas Carstens (Brett 4), der nach anfänglichen Problemen seine Stellung erfolgreich konsolidieren konnte. Eine deutliche Niederlage musste hingegen Boris Latzke (2)
einstecken. Ebenso schlecht erwischte es Philipp Wenninger (7) bei seinem Debüt für den SKB, der gegen seinen übermächtigen Gegner kein Mittel fand. Die Goldersbachtäler schienen schon früh auf der Verliererstraße zu sein, doch Georg Braun (6) hauchte dem Underdog mit einem schön herausgespielten Sieg wieder Leben ein und verkürzte auf 1,5:2,5. Unglücklich fiel die Niederlage von Danijel Gibicar (8) aus, dessen Freibauer einen Tick zu langsam war. Ein Drama spielte sich bei Ulrich Zimmermann (5) ab. In klarster Gewinnstellung verpasste er es, den Sack zuzumachen, sodass er zu guter Letzt die Partie noch verlor, was den Mainzern den Sieg sicherte. Somit fiel die starke Vorstellung von Andre Fischer (3), der seinen Kontrahenten nach schwacher Eröffnung Zug um Zug überspielte, und die verdiente Punkteteilung von Rudolf Bräuning (1) nicht mehr ins Gewicht. Am nächsten Spieltag (23.10.) empfangen die Bebenhäuser die SvG Saarbrücken.

Partie des Tages
André Fischer – GM Zigurds Lanka
2. Bundesliga Süd

PGN-Viewer Quelle: chesstempo