05.02.2012 – 2. Bundesliga Süd

BEBENHAUSEN. Erster gegen Letzter – eigentlich eine klare Angelegenheit. Doch der SK Bebenhausen schrammte nur denkbar knapp an einer Sensation gegen den
haushohen Favoriten und letztjährigen Bundesligisten SV Griesheim vorbei. Die Schönbucher verzockten wie bereits in den Spielen zuvor klare Gewinnstellungen
und stehen nach der 3:5 Niederlage in der 2. Liga mal wieder mit leeren Händen da. Und das, obwohl der Underdog nur zu siebt antrat, da Andreas Carstens (Brett
5) wegen einer Autopanne kampflos verlor. Merim Bilalic (6) und Rudolf Bräuning (2) kamen jeweils zu farblosen Remisen. Ebenfalls einen halben Punkt erkämpfte
sich Andre Fischer (4). Ein auf und ab gab es hingegen bei Danijel Gibicar (8), doch trotz guter Gewinnchancen musste er sich wie seine Teamkollegen mit einem Unentschieden begnügen. Ganz stark war der Auftritt von Bernhard Sinz (1), der seinen Gegner, GM Aleksander Mista, mit Schwarz beherrschte und souverän gewann. Beim Zwischenstand von 3:3 und zwe i verbliebenen Gewinnstellungen bahnte sich eine nicht für möglich gehaltene Sensation an. Doch bei Boris Latzke (3) begann plötzlich, die Partie zu kippen. Zwar versuchte Philipp Wenninger (7) verzweifelt, den Sieg einzufahren, überzog aber letztlich seine Stellung und musste sich geschlagen geben. Auch Latzke konnte seine verbliebenen Remischancen nicht mehr realisieren, sodass schließlich die Niederlage feststand. Somit bleibt für die Goldersbachtäler nach dieser Enttäuschung nur die Erkenntnis, das jeder Gegner zu schlagen ist. Die nächste Chance dazu bietet sich am 26.2. beim SV Viernheim.

Partie des Tages
GM Mista,Aleksander – Sinz,Bernhard
2. Bundesliga Süd

PGN-Viewer Quelle: chesstempo