15.04.2012 – 2. Bundesliga Süd

BUCHEN. Zum Saisonabschluss entführte der SK Bebenhausen einen Punkt aus dem Odenwald. Die BG Buchen, die wie der SKB ebenfalls schon als sicherer Absteiger feststand, verzichtete weitgehend auf den Einsatz ihrer Legionäre. So entwickelte sich von Beginn an ein Duell auf Augenhöhe. Philipp Wenninger (6) kam zu einem etwas glücklichen Remis, nachdem er im Mittelspiel einen Bauern einstellte. Unnötig hingegen war die Niederlage von Rudolf Bräuning (2), die die Goldersbachtäler schon früh ins Hintertreffen brachte. Doch Boris Latzke (3) hatte die richtige Antwort parat und erzielte mit einem souverän herausgespielten Sieg den Ausgleich. Einen vollen Zähler hatte auch Philipp Kaulich (7) auf dem Brett, sein Angriff verflachte jedoch Zug um Zug, sodass er schließlich über ein Remis noch froh sein konnte. Danijel Gibicar (8) verpasste es ebenfalls, die Partie zu seinen Gunsten zu entscheiden. Besser machte es Marc Werner (4), der seinen Mehrbauern im Endspiel sicher verwertete. Auf einmal sahen die Schönbucher wie der sichere Sieger aus, da Andreas Carstens (5) eine klare Gewinnstellung auf dem Brett hatte und auch Bernhard Sinz (1) über Vorteil verfügte. Doch wie so oft in der Saison schafften es die Bebenhäuser nicht, ihre Partien zu Ende zu spielen. Carstens stellte aus heiterem Himmel eine Figur ein, was ihm aber immer noch zum Remis reichte, während bei Sinz die Partie doch noch kippte. Angesichts der sportlichen Bedeutungslosigkeit hielt sich der Ärger über das 4:4 aber in Grenzen.

Nach einer harten Saison im deutschen Oberhaus mit 2:16 Punkten steht für den SKB nun der Gang in die Oberliga an. Mit Marc Werner (4 Punkte aus 6 Partien) und Danijel Gibicar (3,5 aus 7) erreichten nur zwei Stammspieler die fünfzig-Prozent-Marke. Dennoch haben sich alle Spieler gegen die übermächtige Konkurrenz gut präsentiert. Daher gehen die Schönbucher optimistisch in die neue Saison. Der direkte Wiederaufstieg liegt auf jeden Fall im Bereich des Möglichen.

Partie des Tages
Latzke, Boris – Reinhardt, Bernd
2. Bundesliga Süd

PGN-Viewer Quelle: chesstempo