20.11.2011 – 2. Bundesliga Süd

UNTERGROMBACH. Der SK Bebenhausen wartet auch nach dem dritten Spiel in der 2. Bundesliga auf den ersten Punktgewinn. Beim 3:5 gegen den SC Untergrombach war wie in den letzten beiden Spielen die Chance gegeben, einen Favoriten zu ärgern. Doch wieder fehlte dem jungen Team die Abgezocktheit, in der entscheidenden Phase den Sack zuzumachen. Als erstes beendete Danijel Gibicar (Brett 8) mit einem verdienten Remis seine Partie. Rudolf Bräuning (1) nahm schon früh das Gift aus der Stellung und kam ebenso wie Philipp Wenninger (6) zu einem etwas glücklichen halben Punkt. Andreas Carstens (4) kämpfte zwar verbissen, konnte sich aber letztlich nicht mehr halten. Dennoch war für die Goldersbachtäler beim Zwischenstand von 1,5:2,5 noch alles drin. Einen empfindlichen Rückschlag stellte die Niederlage von Andre Fischer (3) dar, der seine gute Stellung in Zeitnot aus der Hand gab. Georg Braun (5) sorgte mit einem verdienten Sieg für den Anschlusstreffer. Eine große Chance hatte der SKB in Person von Philipp Kaulich (7), der seinen Gegner über weite Strecken der Partie dominierte. Doch leider verpasste er es, den finalen Schlag zu landen, sodass er über ein Remis nicht hinauskam. Somit lag alle Hoffnung der Schönbucher auf Boris Latzke (2). Dieser hatte allerdings seinem Gegner nicht genug entgegenzusetzen und verlor klar. Damit zieren die Klosterstädter weiterhin das Ende der Tabelle. Das nächste Spiel findet am 11.12 zuhause gegen den SC Böblingen statt.

Partie des Tages
Braun, Georg – FM Kountz, Jochen
2. Bundesliga Süd

PGN-Viewer Quelle: chesstempo