Bebenhausen im Blitzen eine Macht – Erste qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft

  • Posted on: 1. August 2012
  • By:

LEINFELDEN-ECHTERDINGEN-STETTEN. Bei der Württembergischen Blitz-Mannschafts-Meisterschaft in Leinfelden-Echterdingen-Stetten gelang den beiden mit zahlreichen Youngstern besetzten Blitzteams des SK Bebenhausen ein herausragender Erfolg.
Hochspannung stand schon in der ersten Runde beim vereinsinternen Duell auf dem Programm. Die „Erste“ um Rudolf Bräuning, Ulrich Zimmermann, Georg Braun und Andreas Carstens mußte gegen die „Zweite“ um Andre Fischer, Philipp Wenninger, Philipp Kaulich und Boris Latzke antreten und wollte sich natürlich nicht in die Suppe spucken lassen, während die „Zweite“ genau dieses vorhatte. Die Stellungen auf den Brettern ließen kurz vor Ablauf der 2 mal 5 Minuten Spielzeit dann auch auf einen 4:0-Sieg der „Zweiten“ schließen. Doch lediglich Latzke konnte Carstens bezwingen. Bräuning rettet sich gegen Fischer noch ins Remis und Zimmermann sowie Braun konnten mit dem allerletzten Bauern in hoffnungsloser Verluststellung nur mit Glück gegen Wenninger und Kaulich gewinnen. Derart von Fortuna begünstigt startete die „Erste“ einen Siegeslauf, der nur durch eine unglückliche 1:3-Niederlage gegen den späteren Sieger SK Schmiden/Cannstatt und ein 2:2-Unentschieden gegen den Post SV U lm unterbrochen wurde. Besonders die beiden Youngster Zimmmann und Braun punkteten überragend. Die alten Hasen Bräuning und Carstens bedankten sich einige Male bei ihrem Schachnachwuchs. Platz 2 und die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in Aachen waren der verdiente Lohn. Ebenfalls sensationell war der 3. Platz für Bebenhausen II, der eine direkte Qualifikation für die nächstjährige Württembergische Blitz-Mannschafts-Meisterschaft bedeutet. Bebenhausens „Zweite“ verlor nur noch gegen Schmiden/Cannstatt und Neckartenzlingen und platzierte sich vor so starken Teams wie Erdmannhausen sowie den Oberligisten Ulm, Biberach und Schwäbisch Gmünd. In einem homogenen Team punkteten Latzke und Wenninger am besten.

Die Einzelergebnisse der Schönbucher:

SK Bebenhausen I:

Brett 1: Rudolf Bräuning: 17,5 aus 24.
Brett 2: Ulrich Zimmermann: 21,5 aus 24.
Brett 3: Georg Braun: 20,5 aus 24.
Brett 4: Andreas Carstens: 17,5 aus 24.

SK Bebenhausen II

Brett 1: Andre Fischer: 15 aus 24.
Brett 2: Philipp Wennninger: 19 aus 24.
Brett 3: Philipp Kaulich: 16 aus 24.
Brett 4: Boris Latzke: 20,5 aus 24.

Die Abschlusstabelle an der Spitze:

1. SK Schmiden Cannstatt I 82,5:13,5 Brettpunkte 47:1 Mannschaftspunkte

2. SK Bebenhausen I 77:19 45:3

3. SK Bebenhausen II 70,5:25,5 38:10

4. SC Erdmannhausen 70,5:25,5 38:10

5. Post SV Ulm 67,5:28,5 37:11

6. TG Biberach 66,5:29,5 36:12

7. SG Schwäbisch Gmünd 55:41 31:17

vor weiteren 18 Mannschaften.

Die komplette Abschlusstabelle findet man hier.

Bild der beiden Erstplatzierten SK Schmiden/Cannstatt I und SK Bebenhausen I .
Bildunterschrift (von links nach rechts): Thilo Kabisch, Mark Trachtmann, Mathias Holzhäuer (alle SK Schmiden/Cannstatt I), Rudolf Bräuning, Georg Braun, Andreas Carstens und Ulrich Zimmermann (alle SK Bebenhausen I).