Oberliga 2010/2011 – 4. Runde

  • Posted on: 24. November 2012
  • By:

ULM Auch im letzten Spiel des Jahres hielt die Serie für den SK Bebenhausen. In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Spitzenspiel, der SKB reiste als Tabellenführer zum drittplatzierten Post-SV Ulm, setzten sich die Goldersbachtäler denkbar knapp mit 4,5:3,5 durch. Allerdings benötigten die Bebenhäuser mehr Glück als Verstand, um diesen unter Dach und Fach zu bringen. In zwei umkämpften Partien trennten sich Andreas Carstens (Brett 5) und Bernd Egger (6) leistungsgerecht Remis. Den ersten Rückschlag mussten die Schönbucher in Person von Jörg Weidemann (1) hinnehmen, der sich nach desolater Eröffnungsbehandlung vergeblich mühte und verlor. Rudolf Bräuning (3) hingegen rehabilitierte seine zuletzt schwache Leistung, zeigte sich von Beginn an auf der Höhe und nutzte schließlich die Schwächen seines Gegners zum zwischenzeitlichen 2:2. Wenig später kassierte jedoch Ferdinand Stoll (4) eine klare Niederlage und auch an den restlichen drei Brettern zeichneten sich deutliche Niederlagen ab. Auf wundersame Weise kippte plötzlich die Partie bei Moritz Reck (7), sodass ihm aus katastrophaler Eröffnung doch noch der Sieg gelang. Währenddessen spielte sich Unglaubliches bei Ulrich Zimmermann (8) ab; in völlig hoffnungsloser Stellung spieltem seinem Gegner die Nerven einen
Streich, sodass dieser in extremer Zeitnot seinen ganzen Vorteil verspielte und die Partie doch noch Remis endete. Zu guter letzt kam Marc Werner (2) nach aussichtslosem Bemühen doch noch zu Gegenchancen im Endspiel, die ihm tatsächlich noch einen ganzen Punkt und den Bebenhäusern den nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg bescherte. Somit geht es erfolgreich in die „Winterpause“, das nächste Spiel findet erst wieder am 23.1. in Tübingen gegen Böblingen II statt.