Oberliga 2010/2011 – 8. Runde

  • Posted on: 24. November 2012
  • By:

Schach Oberliga

BEBENHAUSEN. Zwischen bangen, hoffen und zittern gingen die Spieler des SK Bebenhausen jede Gefühlslage durch. Doch letzten Endes brachen sie in einen späten Jubel aus. In einem dramatischen Finale setzten sich die Bebenhäuser mit 5:3 sensationell gegen die SF Stuttgart durch und sind damit vorzeitig Oberliga-Meister, gleichbedeutend mit dem dritten Aufstieg der Vereinsgeschichte in die 2.Liga nach 2001 und 2006. Allerdings begann das Match gar nicht gut für die Goldersbachtäler. Moritz Reck (Brett 8) hatte eine vorteilhafte Stellung erreicht, in der er jedoch eine Figur einstellte und verlor. Das knappe Remis von Jan Dietzel (4) gegen den ehemaligen Bebenhäuser Christoph Mäurer schien eher den Gästen zu nutzen, denn Andreas Carstens (6), Boris Latzke (5) wie auch Jörg Weidemann (1) standen allesamt kritisch. Die Dinge schienen ihren Lauf zu nehmen, doch Rudolf Bräuning (3), der die Partie risikoreich anlegte, gelang eine echte Glanzpartie und glich aus. Als auch Andre Fischer (7) mit einem schön herausgespielten Sieg einen vollen Zähler holen konnte, bekamen die Schönbucher neue Hoffnung. Die Wende für den SKB kam aus heiterem Himmel. Andreas Carstens setzte seine ganze Hoffnung in den von ihm initiierten Königsangriff und fand sich alsbald in einem gewonnenen Endspiel wieder. Somit stand es 3,5:1,5 für den Tabellenführer, der noch einen Punkt für den Gesamtsieg benötigte. Eine dramatische Partie entwickelte sich bei Marc Werner (2), in Gewinnstellung, aber hochgradiger Zeitnot steuerte er schließlich das sichere Remis an. Für die Entscheidung sorgte Boris Latzke, der sich aus schwieriger Lage nach hartem Kampf ins Remis retten konnte. Auch Jörg Weidemann kämpfte verbissen und kam ebenfalls noch zu einem glücklichen Remis. Somit geht es zum Saisaonabschluss in Schwäbisch Gmünd (17.4) nur noch um die Ehre.

PARTIE DES TAGES

Die Partie des Tages gewann im Duell der FIDE-Meister der Bebenhäuser Rudolf
Bräuning gegen den Stuttgarter Gerhard Lorscheid. Dem Schönbucher gelang mit den
schwarzen Steinen in nur 23 Zügen eine Glanzpartie aus einem Guss.

Weiß: FM Gerhard Lorscheid – Schwarz: FM Rudolf Bräuning
Oberliga Württemberg 2010/2011

PGN-Viewer Quelle: chesstempo