4. Runde Oberliga

  • Posted on: 20. Dezember 2012
  • By:

Schach-Oberliga

Bebenhausen I siegreich gegen Stuttgart II; Bebenhausen II verliert gegen Biberach

TÜBINGEN. In der Schach-Oberliga schaffte die erste Mannschaft des SK Bebenhausen einen hartumkämpften 4,5:3,5 Sieg gegen die zweite Mannschaft der Stuttgarter Schachfreunde 1879. Währenddessen vergab Bebenhausen II zu viele Chancen gegen Biberach und verlor schließlich mit 3:5.

Die Begegnung zwischen Bebenhausen I und Stuttgart II begann mit einem farblosen Remis von Andreas Carstens an Brett 5. Den ersten Sieg für Bebenhausen erreichte Merim Bilalic (4), der sich im Endspiel gegen seinen Gegner durchsetzen konnte. Dietrich Wandel (6) konnte den Vorsprung ausbauen; in einer vorteilhaften Stellung gewann er überaschend durch Zeitüberschreitung seines Gegners. In der Partie von Ulrich Trettin (8) wurde das Gleichgewicht nie ernsthaft gestört, somit lautete das Ergebnis Remis.

Beim Zwischenstand von 3:1 schien alles nach Plan zu laufen. Als aber Philipp Kaulich (7), mit dessen Sieg jeder gerechnet hatte, sein klar gewonnenes Endspiel zum Remis verdarb, war der Schock groß. Zug um Zug verschlechterten sich die Stellungen von Rudolf Bräuning (1) und Boris Latzke (3), sodass die Partie von Georg Braun (2) über den Ausgang entscheiden sollte. Dem Bebenhäusener gelang ein souveräner Sieg trotz komplizierter Stellung; somit fielen die Niederlagen von Bräuning und Latzke nicht mehr ins Gewicht und Bebenhausen I konnte den 4,5:3,5 Sieg feiern.

Bei dem Spiel der zweiten Mannschaft gegen die ebenfalls abstiegsgefährdeten Biberacher verschenkten die Goldersbachtäler viele Punkte. Alexander Alber (4) musste nach einer deutlichen Niederlage seinem Gegner gratulieren. Auch Danijel Gibicar (1) konnte seine Stellung nicht mehr halten und den Vormarsch des gegnerischen Freibauern stoppen. Michael Pajer (8) stand die ganze Partie über klar besser, willigte dann aber unnötig ins Remis ein. Ein weiterer Rückschlag bildete die Niederlage von Sultan Dzyba (2), der eine gute Stellung verdarb. Den Vorsprung verkürzte Micha Ulmer (6), der im Turmendspiel seinen Gegner besiegte. Leider
verschenkte Ralf Thelen (7), der eine Gewinnstellung erreicht hatte, seine Partie. Bei Christopher Kean (5) sah es auch lange Zeit nach einem klaren Sieg aus, durch ungenaues Spiel ließ er seinen Gegner aber ins Remis entwischen. Schließlich erkämpfte sich Timo Lebeda (3) nach einem abgelehnten Remisangebot einen Sieg.

Die Einzelergebnisse
Die Tabelle der Oberliga Württemberg nach dem 4. Spieltag