Oberliga Runde 6

  • Posted on: 12. Februar 2014
  • By:

Schach-Oberliga

Bebenhausen verliert Spitzenduell gegen Stuttgart I mit 1,5:6,5

BEBENHAUSEN. In der sechsten Runde der Oberliga Württemberg musste der Schachklub Bebenhausen eine schmerzhafte Heimniederlage gegen die erste Mannschaft der Stuttgarter Schachfreunde hinnehmen. Die Gäste konnten wenige Tage vor dem Match um den Aufstieg in die 2. Bundesliga den chinesischen Weltklassespieler Chao Li für ihr Spitzenbrett und den serbischen Internationalen Meister Petar Benkovic für das zweite Brett verpflichten. Angesichts dieser Aufstellung war mit einer Bebenhäuser Niederlage zu rechnen, wenn auch nicht in der Höhe von 1,5:6,5.

Jan Dietzel erhielt am Spitzenbrett aus der Eröffnung heraus gute Chancen. Im weiteren Verlauf setzte sich aber die Spielstärke des chinesischen Großmeisters durch. Mit einer Niederlage musste sich auch Philipp Kaulich (7) abfinden. Der Goldersbachtäler fand in einer zweischneidigen Stellung nicht das richtige Spieltempo und wurde dann im Königsangriff besiegt. Besser machte es Fidemeister Rudolf Bräuning (2), der gegen seinen hochkarätigen Gegner zu einem verdienten Remis kam.

Boris Latzke (4) verlor in Zeitnot immer mehr die Kontrolle über seine Stellung, was sein Gegner, Fidemeister Igor Neyman, durch einen entscheidenden Königsangriff ausnutzte. Fidemeister Andreas Carstens (5) handelte sich in der Eröffnung ernsthafte Probleme ein und konnte seine Partie gegen die Großmeisterin und ehemalige Jugendweltmeisterin Vera Nebolsina nicht mehr retten. Einen halben Punkt holte Georg Braun (3) gegen den Internationalen Meister Andreas Strunski in einer fast fehlerfreien Partie. Joachim Kitzberger (8) konnte ein schlechteres Endspiel mit Läufer gegen Springer gegen den Fidemeister Christoph Mäurer nicht mehr halten. Schließlich erkämpfte sich Danijel Gibicar (6) im Turmendspiel noch knapp ein Remis.

„So ein Debakel darf auch nicht gegen so eine starke Mannschaft passieren“, so der ernüchternde Kommentar des Bebenhäuser Teamchef Rudolf Bräuning.

Für die Goldersbachtäler ist das Rennen um den Aufstieg in die 2.Bundesliga damit vorbei. Wegen weniger Brettpunkten wurden die Bebenhäuser auch von Schmiden/Canstatt überholt und finden sich nach der sechsten Runde nur noch auf dem dritten Tabellenplatz wieder.

Am 23.02 spielt Bebenhausen auswärts gegen Stuttgart II.

Tabelle nach dem 6.Spieltag

Einzelergebnisse der 6.Runde