Bebenhausen Blitzhochburg – WBMM 2014

  • Posted on: 31. März 2014
  • By:

Goldersbachtäler Württembergischer Blitz-Mannschafts-Meister 2014

WBMM 2014
Der Schachklub Bebenhausen ist Württembergischer Blitz-Mannschaftsmeister 2014! Die Aufstellung (von links nach rechts): Andreas Carstens, Georg Braun, Rudolf Bräuning, Ulrich Zimmermann.

ULM. Bei der diesjährigen Württembergischen Blitz-Mannschafts-Meisterschaft in Ulm trat der Schachklub Bebenhausen gleich mit zwei Mannschaften im Feld der 26 besten Blitzteams an. Während Bebenhausen I mit 41:9 Mannschaftspunkten den Meistertitel errang, kam auch Bebenhausen II auf einen beachtlichen 6.Platz.

Bereits vor zwei Jahren feierte Bebenhausen I mit Rudolf Bräuning, Ulrich Zimmermann, Georg Braun und Andreas Carstens einen furiosen zweiten Platz und die Qualifikation zu den Deutschen Blitz-Mannschafts-Meisterschaften. Dagegen lief vor einem Jahr bei den Bebenhäusern wenig zusammen und die Goldersbachtäler mussten sich mit Platz 6 zufrieden geben. Nach den gewaltigen Fortschritten der Bebenhäuser Jugendspieler lautete die Aufstellung für dieses Jahr Zimmermann, Braun, Bräuning, Carstens. Bebenhausen II ging mit Bernhard Sinz, Philipp Kaulich, Boris Latzke und Joachim Kitzberger an den Start, sodass fast alle Stammspieler der Oberliga-Mannschaft vertreten waren. Dabei war neben allen Oberligavereinen eine Mannschaft des Emporkömmlings Schwäbisch Hall, der nun sogar den Sprung in die 1.Bundesliga geschafft hat.

Gleich in der Runde ging es beim vereinsinternen Duell heiß her. Während sich Carstens gegen Kitzberger durchsetzen konnte, musste Bräuning gegen Latzke eine üble Niederlage einstecken. Zimmermann besiegte Sinz am Spitzenbrett in einer Kampfpartie und Braun spielte gegen Kaulich im Endspiel zu stark und schnell. Motiviert von dem knappen Sieg gewann Bebenhausen I in den folgenden Runden gegen Biberach, Schmiden/Canstatt und Deizisau bei einem 2:2 gegen den starken Schachclub Erdmannhausen. Ein großer Rückschlag bildete die 0,5:3,5-Schlappe gegen Post Ulm in der siebten Runde und das 2:2 gegen Schwäbisch Gmünd in der achten Runde. Aber die Goldersbachtäler kämpften sich mit einer Reihe von Siegen, u.a. gegen Schwäbisch Hall und Stuttgart, zurück an die Spitze der Tabelle. Nach einer völlig unerwarteten Niederlage gegen Lauffen 1 und einem 2:2 gegen Jedesheim war der Verfolger Post Ulm den Bebenhäusern wieder dicht auf den Fersen. Wichtig war der anschließende Sieg gegen Sontheim; trotz zweier Mannschaftsunentschieden gegen Lauffen 2 und Ingersheim waren die Golderbachtäler nicht mehr einzuholen.

Einzelergebnisse Bebenhausen I:

1. Ulrich Zimmermann: 16 Punkte aus 25 Partien

Das Bebenhäuser Jugendtalent zeigte sich einmal mehr als zuverlässiger Punktegarant, auch gegen hochklassige Titelträger.

2. Georg Braun: 21 Punkte aus 25 Partien

Der Goldersbachtäler, der im letzten Jahr an den Deutschen Blitzeinzelmeisterschaften teilnahm, erreichte ein fantastisches Ergebnis und zählt zu den Topscorern des Turniers.

3. Rudolf Bräuning: 18.5 Punkte aus 25 Partien

Der Lokalmatador aus Tübingen, der in den letzten Jahren von den eigenen Jugendtalenten mehr und mehr überflügelt wurde, erzielte ein gutes Ergebnis.

4. Andreas Carstens: 16 Punkte aus 25 Partien

Der ehemalige Bundesligaspieler zeigte eine solide, aber noch ausbaufähige Leistung.

Bebenhausen I erzielte in 25 Runden 41:9 Mannschaftspunkte und 71.5 Brettpunkte. Beachtlich waren die 2,5:1,5-Siege gegen die Stuttgarter Schachfreunde und Schmiden/Canstatt, die in der Oberliga vor Bebenhausen platziert sind. Die Goldersbachtäler haben sich für die Deutschen Blitz-Mannschafts-Meisterschaften im Mai in Bielefeld qualifiziert und gleichzeitig einen Freiplatz für die Württembergischen Meisterschaften im nächsten Jahr.

Einzelergebnisse Bebenhausen I:

1. Bernhard Sinz: 16 Punkte aus 25 Partien

Der langjährige Oberliga-Spieler wurde für seinen Einsatz mit einem starken Ergebnis belohnt.

2. Philipp Kaulich: 14 Punkte aus 25 Partien

Der mehrfache Deutsche Vereins-Mannschaftsmeister zeigte eine ordentliche Leistung, seinen eigenen Ansprüchen wurde er aber nicht ganz gerecht.

3. Boris Latzke: 16.5 Punkte aus 25 Partien

Der Mannschaftsführer der Bebenhäuser Vierermannschaft im Langschach kam auch bei wenig Bedenkzeit gut zurecht.

4. Joachim Kitzberger: 15 Punkte aus 25 Partien

Der Goldersbachtäler zeigte eine zufriedenstellende Leistung.

Bebenhausen II kam auf 37:13 Mannschaftspunkte, 62 Brettpunkte und den sechsten Rang. So liegen beide Mannschaften vor den Stuttgartern Schachfreunde, die voraussichtlich diese Saison als Oberligameister in die 2. Bundesliga aufsteigen. Bebenhausen II war siegreich gegen Post Ulm, Sontheim und Erdmannhausen.

Am 24.Mai findet die Deutsche Blitzmannschaftsmeisterschaft in Bielefeld statt. Neben Bebenhausen I hat sich auch Post Ulm als Württembergischer Vizemeister qualifiziert.

Abschlusstabelle Mannschaften

Abschlusstabelle Mannschaften mit Spielern

Ergebnisse aller Runden

Abschlusstabelle Einzelergebnisse

Bericht und Bilder von Schiedsrichter Falco Nogatz