DJEM 2014 – Bebenhäuser mit Höhen und Tiefen

MAGDEBURG. In der dritten Runde der Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaft in der Altersklasse U18 verlor Danijel Gibicar gegen Nick Müller vom USV Potsdam. Der frischgebackene Abiturient verdarb in Zeitnot seine Gewinnstellung und musste gegen den brandenburgischen Landesmeister eine bittere Niederlage hinnehmen.

In der vierten Runde gelang dem 18-jährigen jedoch mit der französischen Verteidigung ein souveräner Sieg gegen Christian Zimmermann vom Cöthener FC Germania 03 aus Sachsen-Anhalt.

Nach zwei Niederlagen wieder zurück ins Turnier fand Leander Grimm in der Altersklasse U14. Gegen Julius Mückle vom SK 1912 Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) kämpfte der Goldersbachtäler lange um den vollen Punkt. Am Ende stand eine gerechte Punkteteilung zu Buche.

In Runde 5 stehen für die Schönbucher harte Brocken auf dem Programm: Während es Gibicar mit dem sehr erfahrenen Ludwig Stahnecker vom SV Koblenz 03/25 (Rheinland-Pfalz) zu tun, muss Grimm gegen den bärenstarken Noam Bergauz antreten. Der Bayer vom Schachklub München Südost hat eine Deutsche Wertungszahl von 2240. Die Partien der 5. Runde waren bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.

Die Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaften im Internet: Turnier und Übersicht.

Partien an den Spitzenbrettern

Foto von Danijel Gibicar

Foto von Leander Grimm

Bericht auf Chessbase

Bericht Schachbund