BW-Jugendliga U20 – Runde 7

Schlussrundensieg gegen Baden-Baden

BEBENHAUSEN. In der siebten und letzten Runde der baden-württembergischen Jugendliga U20 gewann der SK Bebenhausen zu Hause verdient gegen die Ooser Schachgesellschaft Baden-Baden mit 4:2.

Alexander Alber brachte die Goldersbachtäler durch einen souveränen Sieg am vierten Brett in Führung; im Endspiel verwertete er seine Mehrbauern mühelos. David Wendler (5) erreichte ein leistungsgerechtes Remis im Endspiel. Ein großer Rückschlag bildete die Niederlage von Danijel Gibicar, der am Spitzenbrett eine schlechte Stellung in horrender Zeitnot verlor. Besser machte es Jugendleiter Philipp Kaulich (2), nach mehrstündigem Kampf kam er zu einem klaren Sieg. Eric Faerber (3) startete zu unkonzentriert in die Partie und musste sich schließlich über eine Punktteilung freuen. So war es Leander Grimm (6) vorbehalten, mit einem souveränen Sieg den Mannschaftserfolg zu sichern.

Der Schachklub Bebenhausen ist mit 14:0 Mannschaftspunkten wieder Sieger in der höchsten deutschen Jugendliga. Gleichzeitig haben sich die Goldersbachtäler für die deutschen Vereinsmeisterschaften zwischen Weihnachten und Neujahr qualifiziert, um wieder gegen Mannschaften aus ganz Deutschland in der Königsklasse anzutreten. „Wir wollen zum dritten Mal Deutscher Meister werden!“, so Philipp Kaulich.

Die Topscorer der BW-Jugendliga U20 sind Alexander Alber und Philipp Kaulich, die beide überragende 6 Punkte aus 6 Partien erzielten. Eric Faerber holte 5,5 Punkte aus 7 Partien, Georg Braun 5 Punkte aus 6 Partien und Danijel Gibicar 4 Punkte aus 5 Partien.

Einzelergebnisse 7. Runde

Abschlusstabelle

Topscorer der BW-Jugendliga U20