DVMM 2015 – Auf und ab

  • Posted on: 10. Januar 2016
  • By:

VERDEN (ALLER). Auch in der Turniermitte zeigten die U14-Spieler des SK Bebenhausen bei den Deutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften schwankende Leistungen.

In der vierten Runde wurden die Goldersbachtäler überraschend gegen die Nummer 3 der Setzliste gelost, den Düsseldorfer Schachklub 1914/25. Bebenhausen gewann die Begegnung mit 2,5:1,5 knapp, aber verdient. Niklas Greitmann zeigte am vierten Brett eine gute Partie, die er im Endspiel nach einem Bauerngewinn zum Sieg führte. Ein großer Rückschlag war die Niederlage von Davide de Rentiis (3), der zeitweise besser stand, dann im Endspiel aber einen groben Patzer beging. Leander Grimm (2) überspielte seinen Gegner in der letzten Partiephase und wickelte schließlich in ein gewonnenes Bauernendspiel ab. Der abwechslungsreiche Kampf von David Wendler (1) endete schließlich durch ein Dauerschach Remis, wobei beide Partien einige Chancen ausließen.

In der fünften Runde musste Bebenhausen gegen Schachclub Königsspringer Hamburg antreten. Dabei schockierten gleich zwei Goldersbachtäler mit frühen partieentscheidenden Fehlern ihre Mannschaft. Während Davide de Rentiis (3) nach nicht einmal einer halben Stunde mit Turm weniger verblieb, stellte Leander Grimm (2) in guter Stellung einzügig eine Leichtfigur ein und verlor. Mit etwas Glück erreichte Niklas Greitmann (4) eine bessere Endspielstellung, die er dann klar gewann. Trotz einigem Widerstand musste dann de Rentiis das Handtuch werfen. So lag es an Spitzenspieler David Wendler (1), mit einem Sieg wenigstens einen Mannschaftspunkt zu sichern. Nach einigen bangen Momenten gewann er im Endspiel zwei Mehrbauern und konnte das resultierende Turmendspiel zu einem ganzen Punkt verwerten.

In der sechsten Runde spielt Bebenhausen gegen den SC Erlangen 48/88.

Alle Informationen zur U14-Meisterschaft