Oberliga 2015/2016 6. Runde

  • Posted on: 24. Februar 2017
  • By:

Schach-Oberliga

Debakel im Abstiegskampf

TÜBINGEN. In der sechsten Runde der Schach-Oberliga Württemberg erlebte der Schachklub Bebenhausen einen rabenschwarzen Tag. Gegen 7 Gäste vom Schachklub Schmiden/Canstatt verloren die Goldersbachtäler mit 2,5:5,5 deutlich und zeigten sich abstiegsreif.

Jürgen Roth gewann am sechsten Brett kampflos. Die Partie von Boris Latzke (3) endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Durch einen taktischen Fesselungstrick errang Michael Knörzer (8) einen ganzen Punkt. Ein Rückschlag war die Niederlage von Christoph Frick (7), der in einer scharfen Stellung vom richtigen Weg abkam und sich verrechnete. Eine schlechte Partie lieferte Andreas Carstens (4) ab, der positionell und schließlich auch taktisch überspielt wurde.

Nichtsdestotrotz hatten die Goldersbachtäler beim Zwischenstand von 2,5:2,5 noch Chancen. Zwar lief Farhad Khadempour (5) nach Eröffnungsfehlern einer verlorenen Sache hinterher, dafür hatte aber Rudolf Bräuning (2) einen klaren strategischen Vorteil und Georg Braun (1) eine gewonnene, aber hochkomplizierte Stellung. Nachdem Braun ein taktisches Motiv übersah, kippte die Partie und er verlor eine wilde Zeitnotschlacht. Noch enttäuschender war die Niederlage von Bräuning, der grundlos einige Bauern und damit die Partie einstellte. Schließlich musste auch Khadempour die weiße Fahne schwenken zum Endstand von 2,5:5,5.

Nach sechs Runden liegt Bebenhausen neben Jedesheim auf dem geteilten letzten Platz. Am 21.02 fahren die Goldersbachtäler zum Kellerduell an die Iller.