Oberliga 2015/2016 8. Runde

  • Posted on: 24. Februar 2017
  • By:

Bebenhausen vor dem Abstieg

Am vorletzten Spieltag der Schach-Oberliga konnten die Bebenhäuser einmal mehr nicht überzeugen und verloren am Ende verdient mit 3:5 gegen die SG Schwäbisch Gmünd. Während die Stauferstädter den Klassenerhalt damit sicher haben, benötigen die Goldersbachtäler nun am letzten Spieltag einen Sieg gegen den Ligaprimus aus Deizisau, um die theoretische Chance auf den Verbleib in Württembergs höchster Spielklasse zu wahren.

Der Mannschaftskampf begann mit einer Niederlage von Boris Latzke (3), dessen Gegner mit einer schönen Kombination eine Figur gewann. Nachdem Michael Knörzer (8) trotz schlechter Eröffungsbehandlung ein Remis erreichte, konnte Andreas Carstens (4) für den Ausgleich sorgen. Den Mattangriff des Bebenhäusers verteidigte sein Gegner nicht korrekt und verlor entscheidend Material. Darauf mussten jedoch Georg Braun (1) und Farhad Khadempour (5) zwei bittere Niederlagen quittieren. Während Braun von seinem starken Gegner überspielt wurde, lief Khadempour in ein einzügiges Matt. Zwar konnte Rudolf Bräuning (2) gegen Ex-Bebenhäuser Ulrich Zimmermann nach einer teilweise chaotischen Partie seine Freibauern am Königsflügel in einen vollen Punkt ummünzen, doch bedeutete die anschließende Niederlage von Jürgen Roth (6) auch den Verlust des Mannschaftskampfes. Roth hatte lange die angenehmere Stellung, erlaubte dann aber seinem Gegner mit beiden Türmen einen entscheidenden Mattangriff zu initiieren. Zuletzt steuerte Christoph Frick (7) nur einen halben Punkt bei, nachdem auch er seinen optischen Vorteil nicht verwerten konnte.