Schulschach Kreismeisterschaft 2016

  • Posted on: 24. Februar 2017
  • By:

Die stärksten Schachspieler sind Fußballer

Schulschachsieger spielen alle beim SSC Tübingen in einem Team Fußball

BAD URACH. Bei den Schulschachmeisterschaften der Landkreise Reutlingen, Tübingen und Zollernalbkreis wurde in der Wettkampfgruppe „Grundschulen“ mit 26 Mannschaften der Teilnehmerrekord des Vorjahres eingestellt. Allein 21 Teams aus 17 verschiedenen Schulen kamen aus dem Raum Tübingen und wurden von Trainern des SK Bebenhausen betreut. Sieger wurde die Grundschule Wäldhäuser-Ost Tübingen mit vier Schachtalenten, die alle auch beim SSC Tübingen in einer Fußballmannschaft zusammen spielen.

94 Kinder und 26 Betreuer – auch für den im Jugendschach starken SK Bebenhausen eine Herkulesaufgabe. Die von den Goldersbachtälern betreute Grundschule am Hechinger Eck Tübingen trat gar mit drei Mannschaften im Bad Uracher Graf-Eberhard-Gymnasium an. Die Grundschule Waldhäuser-Ost Tübingen und Grundschule im Aischbach Tübingen waren mit zwei jeweils zwei Mannschaften am Start.

In Runde 2 kam es bereits zum Spitzenspiel zwischen dem haushohen Favoriten, der ersten Mannschaft der Grundschule am Hechinger Eck Tübingen und der Grundschule Waldhäuser-Ost Tübingen. Angeführt von einem starken Julian Weide am Spitzenbrett schafften die Nordstädter die Sensation und schlugen den wohl zu sicheren amtierenden Baden-Württembergischen Schulschach-Pokalsieger mit 3:1. Lange Gesichter bei den Südstädtern, deren ebenfalls stark besetzte zweite Mannschaft auch Lehrgeld bezahlen musste und nach dramatischem Kampf mit 1,5:2,5 gegen die Grundschule auf der Wanne Tübingen verlor.

In der dritten Runde waren die Hechinger Eck-Grundschüler aber schon wieder voll bei der Sache und fertigten die Achalmschule Eningen mit 4:0 ab.

In Runde 4 setzten die Südstädter ihre Aufholjagd fort und gewannen knapp aber verdient den Spitzenkampf gegen die Grundschule auf der Wanne Tübingen mit 2,5:1,5.

Vor der Schlussrunde war Hochspannung im Kampf um einen der drei Qualifikationsplätze für das Nord-Württembergische Finale angesagt. Das bisher so souverän auftretende Team der Grundschule Waldhäuser-Ost Tübingen schien durch. Dahinter hatte die Grundschule auf der Wanne Tübingen einen halben Brettpunkt Vorsprung vor der Grundschule am Hechinger Eck Tübingen I. Doch in der Schlussrunde gewann die erste Mannschaft der Südstädter schnell gegen die zweite Mannschaft der Grundschule im Süden mit 4:0, so dass die Wanne-Schüler maximal unter Druck standen. Doch die Jungs um die Öz-Zwillinge und den starken Levi Rau meisterten auch diese Aufgabe und verteidigten mit einem 4:0 gegen die Rulamanschule Grabenstetten ihren hauchdünnen Vorsprung. Währenddessen verspielte die Grundschule Waldhäuser-Ost Tübingen fast ihren sicher geglaubten 1. Platz. Doch mit viel Routine reichte es im Spitzenkampf gegen die Grundschule an der Hügelstraße Tübingen noch zu einem 2,5:1,5-Sieg.

Damit waren Julian Weide, Fabian Heller, Sebstian Gampert und Tom Kraus, die alle beim SSC Tübingen zusammen in der E-Jugend Fußball spielen, Schulschachmeister der Landkreise Reutlingen, Tübingen und Zollernalbkreis. Aus einem sehr homogenen Team ragte Sebastian Gampert, der sogar noch in der F-Jugend spielen könnte und eine der größten Tübinger Tennis-Hoffnungen ist, mit 5 Punkten aus 5 Partien an Brett 3 heraus. Erfolgreichster Spieler der zweitplatzierten Grundschule auf der Wanne Tübingen war Levi Rau, der ebenfalls 5 Punkte aus 5 Partien an Brett 3 holte. Bester Mann der Grundschule am Hechinger Eck Tübingen I war Kenan Aga mit 5 Punkten aus 5 Partien an Brett 2. Ebenfalls 100 Prozent holten Quentin Andrei mit 5 aus 5 am Spitzenbrett der Grundschule an der Hügelstraße Tübingen, Fabian Kuper mit 4 aus 4 an Brett 1 der Graf-Eberhard-Schule Kirchentellinsfurt und Yufun Kim mit 4 aus 4 an Brett 3 der Härtenschule Mähringen.

Die Abschlusstabelle der Schulschachmeisterschaften 2016 der Landkreise Reutlingen, Tübingen und Zollernalbkreis in der Wettkampfklasse „Grundschulen“:

Platz Name der Schule Brettpunkte Mannschaftspunkte

1. Grundschule Waldhäuser-Ost Tübingen I 16,5:3,5 10:0
2. Grundschule auf der Wanne Tübingen 16:4 8:2
3. Grundschule am Hechinger Eck Tübingen I 15,5:4,5 8:2
4. Grundschule Winkelwiese Tübingen 13:7 7:3
5. Grundschule Pfrondorf 12,5:7,5 6:4
6. Graf-Eberhard-Schule Kirchentellinsfurt 12,5:7,5 6:4
7. Grundschule am Hechinger Eck Tübingen II 11,5:8,5 6:4
8. Grundschule an der Hügelstraße Tübingen 11,5:8,5 6:4
9. Rulamanschule Grabenstetten I 10,5:9,5 6:4
10. August-Lämmle-Schule Kusterdingen 10,5:9,5 6:4
11. Härtenschule Mähringen 10,5:9,5 6:4
12. Schönbuchschule Dettenhausen 10:10 6:4
13. Grundschule Weilheim 10:10 6:4
14. Grundschule im Aischbach Tübingen I 11:9 5:5
15. Grundschule Hagelloch 10:10 5:5
16. Grundschule Waldhäuser-Ost Tübingen II 8,5:11,5 5:5
17. Grundschule am Hechinger Eck Tübingen III 10,5:9,5 4:6
18. Rulamanschule Grabenstetten II 10:10 4:6
19. Charlottenschule Kilchberg 8,5:11,5 4:6
20. Uhlandschule Hirschau 7,5:12.5 4:6
21. Achalmschule Eningen unter Achalm 6:14 4:6
22. Gemeinschaftsschule Pliezhausen 8:12 3:7
23. Französische Schule Tübingen 7,5:12,5 3:7
24. Grundschule Unterjesingen 5:15 2:8
25. Grundschule im Aischbach Tübingen II 3,5:16,5 0:10
26. Astrid-Lindgren-Schule Münsingen 3,5:16,5 0:10

INFO: Die drei erstplatzierten Teams der Grundschule Waldhäuser-Ost Tübingen I, Grundschule auf der Wanne Tübingen und Grundschule am Hechinger Eck Tübingen I werden alle von SKB-Präsident Rudolf Bräuning persönlich trainiert. Der Gewinner der Deutschen Lehrermeisterschaft 2014 bietet an allen drei Schulen wöchentlich eine Schach-AG an.