BW-Schulschachpokal 2016

  • Posted on: 25. Februar 2017
  • By:

Grundschule am Hechinger Eck Tübingen gewinnt erneut den Baden-Württembergischen Schulschachpokal

SK Bebenhausen betreut 68 Schülerinnen und Schüler in Ettlingen

ETTLINGEN. Vor einem Jahr titelte das Schwäbische Tagblatt nach dem Sieg der Grundschule am Hechinger Eck Tübingen beim Baden-Württembergischen Schulschachpokal: „Die Nummer eins im Land“. Nun gelang den Südstädtern sogar, diesen Erfolg mit einem noch besseren Ergebnis zu wiederholen. Beim Baden-Württembergischen Schulschachpokal 2016 in Ettlingen wurden 68 Schülerinnen und Schüler in 15 Mannschaften von 16 Trainern des SK Bebenhausen betreut.

In der 1. Runde des Grundschulturniers gewann die Grundschule im Aischbach Tübingen in einem dramatischen Match denkbar knapp mit 2,5:1,5 gegen die Graf-Eberhard-Schule Kirchentellinsfurt. Die favorisierten Grundschüler vom Hechinger Eck Tübingen gewannen die ersten drei Runden souverän mit 4:0 gegen die eigene Reserve, die Schloss-Schule Gomaringen und die Grundschule Täferrot, bevor es in Runde 4 zum großen Showdown gegen die Grundschule auf der Wanne Tübingen kam. Diese hatte in der 3. Runde die starken Grundschüler aus Kandern mit 3:1 besiegt. Die Wanneschüler gingen durch Levi Rau, der am 3. Brett Nils Eissler besiegte, mit 1:0 in Führung. Siege von Henry Kroh (Brett 4) gegen Benedict Oberhoff, Nikolas Wildermuth (1) gegen Mert Öz und Kenan Aga (2) gegen Eren Öz führten in einem hochklassigen Match jedoch zum 3:1-Sieg der Südstädter. Diese taten sich in Runde 5 gegen die erste Mannschaft der Waldschule Neureut überraschend schwer. Nach der Niederlage von Lars Pröhl (4) und dem Remis von Kroh (3) holten Aga (2) und Wildermuth (1) die Kastanien jedoch aus dem Feuer. In den beiden Schlussrunden ließen die Südstädter nichts mehr anbrennen und feierten souveräne 4:0-Siege gegen die Südschule Neureut und die Gemeinschaftsschule Altingen.

Überragend beim Sieger Hechinger Eck Tübingen I: Die beiden Spitzenspieler Nikolas Wildermuth und Kenan Aga, die jeweils 7 Punkte aus 7 Partien holten. Nachdem man sich im Vorjahr noch einen erbitterten Zweikampf um den Turniersieg gegen die Sonnenberg-Grundschule Schwaigern lieferte, zogen die Südstädter in diesem Jahr einsam ihr Kreise. Das Brettpunktverhältnis von 25,5:2,5 spricht Bände. Für die Grundschule auf der Wanne Tübingen, die durch ein 2:2 in der Schlussrunde gegen die Waldschule Neureut den verdienten zweiten Platz verspielte, punktete Levi Rau mit 6 Punkten aus 7 Partien am besten. Ebenfalls starke 6 aus 7 holten für die Grundschule Waldhäuser-Ost Tübingen Julian Weide (1) und Lennart Wittenberg (4) sowie Marius König am Spitzenbrett der Grundschule im Aischbach Tübingen. Zweitbestes vom SK Bebenhausen betreutes Team wurde auf Platz 5 die Grundschule auf der Wanne. Drittbeste Tübinger Schule wurde die Grundschule Waldhäuser-Ost auf Platz 10.

Die weiteren Platzierungen: 21. Grundschule im Aischbach Tübingen, 26. August-Lämmle-Schule Kusterdingen, 33. Grundschule am Hechinger Eck Tübingen II, 36. Französische Schule Tübingen, 37. Graf-Eberhard-Schule Kirchentellinsfurt, 40. Grundschule Hagelloch, 46. Grundschule Unterjesingen, 51. Grundschule Pfrondorf, 58. Grundschule Winkelwiese Tübingen Mädchen.

Die Abschlusstabelle des Grundschulturniers des Baden-Württembergischen Schulschachpokals 2016:

Platz Name der Schule Brettpunkte Buchholz-Wertung Mannschaftspunkte

1. Grundschule am Hechinger Eck Tübingen I 25,5:2,5 66 14:0
2. Gemeinschaftsschule Ammerbuch 17,5:10,5 63 11:3
3. Grundschule Kandern 21,5:6,5 62 11:3
4. Sonnenberg-Grundschule Schwaigern 20,5:7,5 62 11:3
5. Grundschule auf der Wanne Tübingen 18:10 70 10:4
6. Grundschule Täferrot 18:10 67 10:4
7. Waldschule Neureut I 17:11 61 10:4
8. Schloss-Schule Gomaringen 18:10 56 10:4
9. Schlossbergschule Neuenbürg I 20:8 55 10:4
10. Grundschule Waldhäuser-Ost Tübingen 19:9 53 10:4
11. Südschule Neureut 15,5:12,5 64 9:5
12. Haldenschule Rommelshausen 17,5:10,5 60 9:5
13. Waldschule Walldorf I 19,5:8,5 58 9:5
14. Marylandschule Karlsruhe 16,5:11,5 58 9:5
15. Schillerschule Walldorf 19:9 52 9:5
16. Grundschule Innenstadt Tübingen I 18:10 50 9:5
17. Nordschule Neureut 13,5:14,5 57 8:6
18. Südendschule Karlsruhe 16.5:11,5 55 8:6
19. Thiebauthschule Ettlingen I 15.5:12,5 54 8:6
20. Hans-Thoma-Schule Spessart 14:14 54 8:6
21. Grundschule im Aischbach Tübingen 16.5:11,5 51 8:6
22. Waldschule Walldorf II 13.5:14,5 50 8:6
23. Schlossbergschule Neuenbürg II 14:14 49 8:6
24. Friedrich-Weinbrenner-Schule Bauschlott 13:15 46 8:6
25. Rauchbeinschule Schwäbisch Gmünd 14,5:13,5 57 7:7
26. August-Lämmle-Schule Kusterdingen 14:14 50 7:7
27. Bertha-Benz-Schule Nöttingen 13:15 49 7:7
28. Grundschule Kämpfelbach I 16.5:11,5 48 7:7
29. Freie Grundschule im Technido Karlsruhe I 14,5:13,5 47 7:7
30. Heynlinschule Stein I 13:15 47 7:7
31. Stirumschule Bruchsal 13,5:14,5 41 7:7
32. Grundschule Kämpfelbach II 14:14 36 7:7
33. Grundschule am Hechinger Eck Tübingen II 10,5:17,5 51 6:8
34. Friedrich-Silcher-Schule Birkenfeld I 13,5:14,5 49 6:8
35. Grundschule Steinbach Schwäbisch Hall 12:16 49 6:8
36. Französische Schule Tübingen 10,5:17,5 49 6:8
37. Graf-Eberhard-Schule Kirchentellinsfurt 13,5:14,5 48 6:8
38. Südendschule Karlsruhe Mädchen 12,5:15,5 47 6:8
38. Schlossgartenschule Berghausen 12,5:15,5 47 6:8
40. Grundschule Hagelloch 12:16 44 6:8
41. Grundschule Innenstadt Tübingen II 13,5:14,5 43 6:8
42. Friedrich-Magnus-Schule Friedrichsthal 12,5:15,5 43 6:8
43. Gartenschule Karlsruhe I 10,5:17,5 43 6:8
44. Waldschule Neureut II 15:13 41 6:8
45. Friedrich-Silcher-Schule Birkenfeld II 10,5:17,5 47 5:9
46. Grundschule Unterjesingen 10,5:17,5 43 5:9
47. Ludwig-Uhland-Schule Birkenfeld 10:18 35 5:9
48. Schillerschule Ettlingen 10,5:17,5 32 5:9
49. Eichelgartenschule Rüppurr 12:16 46 4:10
50. Gartenschule Karlsruhe II 9:19 40 4:10
51. Grundschule Pfrondorf 9,5:18,5 39 4:10
52. Gemeinschaftsschule Pliezhausen I 9,5:18,5 32 4:10
53. Konrad-Adenauer-Schule Bruchsal 9,5:18,5 29 4:10
54. Freie Grundschule im Technido Karlsruhe II 9:19 44 3:11
55. Heynlinschule Stein II 10:18 40 3:11
56. Gemeinschaftsschule Pliezhausen II 7,5:20,5 39 3:11
57. Thiebauthschule Ettlingen II 8.5:19,5 41 2:12
58. Grundschule Winkelwiese Tübingen Mädchen 7:21 33 2:12

Im stark besetzten Hauptturnier verbesserte sich die Geschwister-Scholl-Schule Tübingen im Vergleich zum Vorjahr um 14 Plätze. Die erste Mannschaft der Gemeinschaftsschule West Tübingen konnte trotz eines überragenden Christopher Freiherr von Hauff, der am Spitzenbrett 7 Punkte aus 7 Partien holte, ihre Vorjahresplatzierung nicht ganz halten. Die zweite Mannschaft der Gemeinschaftsschule West musste viel Lehrgeld bezahlen.

Die Abschlusstabelle des Hauptturniers des Baden-Württembergischen Schulschachpokals 2016:

Platz Name der Schule Brettpunkte Buchholz-Wertung Mannschaftspunkte

1. Robert-Mayer-Gymnasium Heilbronn 23:5 70 14:0

2. Kurfürst-Friedrich-Gymnasium Heidelberg 24,5:3,5 67 12:2

3. Goethe-Gymnasium Karlsruhe I 20,5:7,5 62 12:2

26. Geschister-Scholl-Schule Tübingen 14,5:13,5 54 8:6

54. Gemeinschaftsschule West Tübingen I 13:15 47 6:8

87. Gemeinschaftsschule West Tübingen II 3:25 32 0:14

bei 87 Teilnehmern

Der Baden-Württembergische Schulschachpokal-Gewinner 2016: Die Grundschule am Hechinger Eck Tübingen I mit (von links nach rechts) Nils Eissler, Henry Kroh, Lars Pröhl, Nikolas Wildermuth und Kenan Aga. Hinten Trainer Rudolf Bräuning.