Oberliga 2016/2017 8. Runde

  • Posted on: 10. März 2017
  • By:

LLERTISSEN. Bei der ersten Mannschaft des Schachklubs Bebenhausen 1992 ist in der Oberliga die Luft raus. Keimten vor drei Runden bei 8:2 Mannschaftspunkten noch leise Aufstiegshoffnungen, mussten die Goldersbachtäler diese nach der 3,5:4,5-Niederlage beim SV Jedesheim endgültig begraben.

Noch nie verloren die Schönbucher gegen die im Schachverband Württemberg mitspielenden Bayern vom SV Jedesheim – bis am vergangenenen Sonntag. Für den SK Bebenhausen völlig untypisch kamen Rudolf Bräuning an Brett 2, Joachim Kitzberger (Brett 8), Jürgen Roth (7), Andreas Carstens (5) und Christoph Frick (3) zu frühen, teilweise unausgekämpften Remisen. Während die Remis von Bräuning, Kitzberger, Roth und Frick enttäuschend waren, vergab Carstens eine klare Gewinnstellung. Übrig blieben zwei schlechte Stellungen von Farhad Khadempour (4) und Georg Braun (1) sowie eine ausgeglichene Stellung von Boris Latzke (6). Die Zuschauer konnten sich nicht daran erinnern, wann Bebenhausen letztmalig eine solch leblose Vorstellung zeigte. So kam es, wie es kommen musste: Khadempour konnte seine Verluststellung nicht mehr halten und auch Braun fand im serbischen Großmeister Dejan Pikula seinen Meister. Der Sieg von Latzke im Bauernendspiel bedeutete lediglich Ergebniskosmetik.

In vier Wochen empfangen die Goldersbachtäler am 19. März 2017 zum Heimspiel die abstiegsgefährdete SG Schwäbisch Gmünd.

Alle Einzelergebnisse der 8. Runde

Die Tabelle der Oberliga Württemberg nach der 8. Runde