3. Runde Jugendbundesliga 2018/19

  • Posted on: 31. Dezember 2018
  • By:

TÜBINGEN. In der dritten Runde der Jugendbundesliga gelang dem Schachklub Bebenhausen 1992 der erste Sieg. Im ewig jungen Duell gegen den Heilbronner SV gewann Bebenhausen souverän mit 4,5:1.5. Zuvor stand allerdings eine Menge Vorbereitungsarbeit auf dem Programm. Das gesamte Team absolvierte mit dem Oberliga-Spitzenspieler Georg Braun einige Zusatz-Trainingsstunden. Braun, zu Jugendzeiten selbst sechsmaliger Deutscher Mannschaftsmeister, schaffte es, alle sechs Spieler eröffnungstheoretisch perfekt vorzubereiten. 

So zeichneten sich an den Brettern schnell leichte Stellungsvorteile für Bebenhausen ab. Ein kleiner Rückschlag bedeutete das Remis von Lars Waffenschmidt, der seinen Materialvorteil an Brett 2 nicht verteidigen konnte und im Turmendspiel in eine Punkteteilung einwilligen musste. Doch durch drei stark herausgespielte Siege brachten die Bebenhäuser den Mannschaftssieg unter Dach und Fach. Christopher Freiherr von Hauff (Brett 4) verstärkte seinen Druck immer mehr bis sein Gegner schließlich eine Leichtfigur geben musste. Teamchefin Hannah Rösler (5) sammelte Bauer um Bauer ein und gewann souverän. Einen spektakulären Angriffssieg landete David Wendler am Spitzenbrett gegen Simon Degenhard. Der 17-jährige Würtinger opferte in seiner geliebten Modernen Verteidigung einen Bauern und überspielte seinen Kontrahenten Zug um Zug. Beim Stand von 3,5:0,5 war es leicht zu verschmerzen, dass Leander Grimm (3) in seiner leicht besseren Stellung keinen Gewinnplan mehr sah und Jonas Ortner (6) im Schwerfigurenendspiel seinen Mehrbauern nicht mehr halten konnte und beide in eine Punkteteilung einwilligten.

In der nächsten Runde muss Bebenhausen am 19. Januar 2019 beim souveränen Tabellenführer Karlsruher SF 1853 I antreten.

Alle Einzelergebnisse der 3. Runde der Jugendbundesliga Süd

Die Tabelle der Jugendbundesliga Süd nach der 3. Runde